JTCLASSBLU 15
Harald Grill Drucken

Harald GrillHarald Grill wurde 1951 in Hengersberg geboren und wuchs in Regensburg auf. 1973 bis 1988 arbeitete er als pädagogischer Assistent, bevor 1988 freier Schriftsteller wurde. 1989/1990 leitete er de Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Film und Fernsehen in München. In den Jahren 2000 und 2001 führten ihn im Rahmen des Projektes "Zweimal heimgehen" zwei ausgedehnte Spaziergänge zu Fuß, einmal vom Nordkap nach Regensburg und dann von Syrakus nach Regensburg. Über seine Wandererfahrungen hat Harald Grill einen Roman geschrieben, der jetzt im Manuskript vorliegt. 

Für sein literarisches Schaffen erhielt er zahlreiche Auszeichungen, daruter den "Kulturförderpreis der Stadt Regensburg" (1983), den "Würzburger Literatrupreis" (1988) und den "Friedrich-Baur-Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste" (1992). Er ist Mitglied des PEN-Zentrums der BRD. Harald Grill lebt seit 1978 mit seiner Familie in Wald (Landkreis Cham). Der "Marieluise-Fleißer-Preis" der Stadt Ingolstadt wurde ihm 2003 verliehen. Auf den "Ingolstädter Literaturtagen" war er bereits 1998, 1999, 2000, 2003, 2004 und 2005 zu Gast. 

>> Alle bisherigen Preisträger im Überblick